25 Jahre adViva

Vergangenen Samstag feierte unser Hauptsponsor adViva 25-jähriges Jubiläum. Natürlich war unser Handbiketeam vertreten. Vielen Dank für die Einladung und den tollen Abend. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit!

22.09.2022

Das adViva Handbiketeam bei den Rennen in Nettetal, Ebermannstadt und Niedernhall

NHC Nettetal
Bei herrlichem Sommerwetter traf man sich zum ersten Rennen dort nach Corona, welches wie immer hervorragend von den Nettebikern organisiert wurde. Olaf, Jürgen und Julia waren am Start. Olaf ist ein beherztes Rennen gefahren, war aber am Ende selbst nicht ganz zufrieden mit seiner Leistung. Bei Jürgen lief es besser, er konnte sich zusammen mit 2 weiteren Fahrern in der 2. Runde absetzen. Es war ein schnelles und faires Rennen. Der spätere Sieger hieß Johannes Herter.
Julia ist zu Beginn mit einer niederländischen Kniebikerin zusammen gefahren, konnte sich aber schnell absetzten und dann unangefochten zum Sieg fahren. In allen 3 Klassen konnten die adViva Fahrer am Ende das Trikot des Führenden überstreifen.
------------
Fränkische Schweiz Marathon 2022
Wieder hervorragende Ergebnisse für unser Team!
Unsere 3 Starter Julia, Olaf und Jürgen konnten auch beim Marathon in der Fränkischen Schweiz überzeugen. Mit 21 Teilnehmern und einem insbesondere in der MH3 hochkarätigen Starterfeld ging es am Sonntag um 08.30 Uhr auf die 42 Km. In einem sehr taktisch geprägten Rennen konnte sich eine 8-köpfige Spitzengruppe mit Olaf und Jürgen bereits früh von der Konkurrenz absetzen.
Olaf musste aber an der letzten Wende abreißen lassen und die letzten Kilometer alleine fahren. Die Entscheidung fiel dann im Zielsprint. Jürgen unterlag lediglich dem Silbermedaillengewinner und zweifachen Deutschen Meister Vico Merklein und war mit dem Rennausgang natürlich sehr zufrieden. Olaf gewann überzeugend seine Klasse MH4 und ist weiterhin Führender in der MH4-Gesamtwertung.
Julia startete mit dem Ziel, den von Silke Pan seit 2013 gehaltenen Streckenrekord zu brechen. Hochmotiviert fuhr sie ein starkes Rennen und kam nach 1:14:59 Std tatsächlich mit Streckenrekord ins Ziel und gewann natürlich deutlich die Frauenwertung. Herzlichen Glückwunsch! Auch sie durfte sich das gelbe Trikot der Gesamtführenden überziehen.
------
Jürgen Döringer gewinnt den EBM Papst Marathon 2022
Am Sonntag, den 11.09.2022, kam es zu einem nächsten Zusammentreffen der Handbikeszene in Niedernhall im schönen Kochertal. Von uns wieder am Start Julia Dierkesmann, Olaf Heine und Jürgen Döringer - Leider konnten unsere Teammitglieder Kerstin Abele, Waldemar Pidde und Frank Hüttenberger aus gesundheitlichen Gründen nicht teilnehmen. Gute Besserung!!
Um 14 Uhr wurden die Handbiker auf die 40 Km lange und wellige Strecke geschickt. Wie erwartet splittete sich das Feld bereits an der ersten langen Steigung.
Jürgen konnte sich hier mit 3 weiteren Fahrern absetzen und es ging mit hohem Tempo entlang der Kocher bis zur ersten Wende. Hier fiel dann die Entscheidung: Johannes Herter und Jürgen setzten sich alleine ab und konnten durch perfekte Zusammenarbeit bis zum Ziel einen 5 minütigen Vorsprung zur den Verfolgern herausfahren.
Jürgen hatte dann im Zielsprint mit wenigen Zentimetern die Nase vorne und gewann das Rennen. Olaf kam mit der darauffolgenden Gruppe ins Ziel und war wieder bester Teilnehmer in seiner Wertung MH4.
Julia hatte bei diesem Rennen mit Svetlana Moshkovich eine nahezu gleichwertige Konkurrentin. Auch wenn Svetlana für Julia stets in Schlagweite war, reichte es für sie am Ende nicht ganz für den Sieg und kam mit nur 30 Sekunden Rückstand nach ihr ins Ziel.
Alle 3 adViva-Fahrer konnten sich vor dem letzten Rennen in Ulm wieder das gelbe Trikot überziehen und stehen somit vor dem Gewinn der Gesamtwertung in ihren Klassen.
Wir wünschen viel Erfolg für das Saisonfinale der NHC-Rennserie in Ulm.

15.09.2022

adViva Handbikewochenende

Nach einer kurzen Begrüßung hat Torsten die Gruppe in Richtung Königstuhl geführt. Nach einer Bachdurchquerung und den ersten steileren Bergstücken kamen wir in einen Regenschauer. Zum gleichen Zeitpunkt hat uns der Fehlerteufel ereilt und wir mussten eine gerissene Kette in Gang bringen. Als wir dann noch feststellten, dass einer seinen Ersatzakku auf dem Weg verloren hatte, entschieden wir uns, die Tour abzubrechen und uns auf den Rückweg zu machen.
Nach 5 Kilometern haben wir glücklicherweise den Ersatzakku wieder gefunden. Die zweite Gruppe war auf dem Weg zum Dilsberg und wurde auch von einem Regenschauer überrascht. Auch hier wurde anschließend der Rückweg angetreten.
Am zweiten Tag waren die Wetteraussichten recht trübe, dadurch konnte unsere geplante Flowtrail-Tour nicht durchgeführt werden.
Spontan entschieden wir, zur Burg Steinsberg zu fahren, da sich in diese Richtung ein regenfreies Zeitfenster bot. Und was Freitag Abend noch undenkbar schien, schafften wir es drei Stunden trocken zu bleiben. Knapp 60 km und 650 Höhenmeter standen zum Schluss auf der Uhr.
Die 2.Gruppe fuhr über Neckarsteinach an den Neckar und zurück über Neckargemünd und Rainbach zur Stiftung. Hier waren es letztlich 25 km und 350 Höhenmeter.

 

12.09.2022

Julia beim Weltcup in Kanada

Anfang August ging es für Julia aus dem adViva Team zusammen mit der Nationalmannschaft nach Kanada/ Québec zum letzten Weltcup der Saison. Nach langer nervenaufreibender Reise bei der es einige Schwierigkeiten zu meistern gab, sind alle gesund und heil am Ziel angekommen. Und nach 2 Tagen bangen Wartens waren auch alle Fahrräder und Sportgeräte nachgeliefert.
Im Timetrail sowie im Road Race galt es einen 8,8km lange Runde 2 bzw. 6 mal zu fahren. Auf dem ersten Abschnitt ging es leicht bergab, hier konnte ein sehr hohes Tempo gefahren werden, anschließend galt es eine technische kurvenreiche Abfahrt zu meistern, um anschließend mit einer 90 Grad Kurve in einen steileren Anstieg einzufahren. Nach einem kurzen Plateau, ein weiterer etwas flacherer Anstieg, um dann wellenförmig mit mehreren Kurven in den Zielbereich einzufahren, der nochmals eine fiese Steigung bot.
In der ersten Runde von Julias Zeitfahren gab es einen heftigen Regenguss. Anschließend die Straße nass und die Sicht sehr schlecht. Alles keine guten Voraussetzungen für Julia. Mit ihrer Leistung und dem 5. Platz war Julia am Ende nicht ganz zufrieden, es wäre noch mehr drin gewesen.
Das Straßenrennen solle morgens um 8.00 starten. Angenehmere Temperaturen waren da zu erwarten, aber es hieß um 4.30 aufstehen.
Nach einem Fahrfehler am Anfang und einem gerissenen Fussriemen gleich auf den ersten Metern, hieß es alleine fahren und versuchen aufzuschließen. Das eine Bein musste die ganze Zeit über mehr oder weniger frei gehalten werden. Nachdem in Runde 4 auf Grund dieser ungewohnten Belastung heftigste Krämpfe im Oberschenkel und Unterbauch auftraten, war Julia kurz vor dem Aufgeben.
Die Vorstellung extra nach Kanada gereist zu sein für diese Rennen und sie dann nicht beendet zu haben, ließ sie weiter kämpfen und alle Kräfte mobilisieren. In Runde 5 konnte Julia dann den Anschluss an Platz 4 wieder erreichen und die Kanadierin auf den letzten 2 Kilometern noch überholen. Am Ende der 4. Platz, mit dem Julia auf Grund der widrigen Bedingungen und Pannen sehr zufrieden sein darf.

 

03.09.2022

Julia und Olaf beim Schauinsland-Bergkönig

Julia und Olaf vom adViva Team starteten trotz großer Hitze  beim Bergzeitfahren über 11 km und ca. 800 Höhenmeter, dem Schauinslandkönig. Ein Rennen auf den Hausberg von Freiburg entlang der ADAC Bergpreisstrecke.

 

Olaf startete als erster Handbiker und ist ein souveränes Rennen gefahren. Nach 1h12 konnte er über die Ziellinie fahren. Ganz zufrieden war Olaf mit dem Ergebnis nicht, letztes Jahr war er - allerdings bei weitaus angenehmeren Temperaturen - um 2 Minuten schneller.

 

Julia hat diesmal am Start etwas Kräfte gespart, um dann hinten raus zulegen zu können und im Zielsprint nochmal alles zu geben. Sie erreichte die Ziellinie nach 1h23 und war zufrieden mit ihrer Leistung. Sie konnte sich im Vergleich zum Vorjahr steigern.

 

Bei der Siegerehrung wurden Julia und Olaf erneut als Schauinslandkönigin und - könig gekrönt.

03.09.2022

Test der Flowtrail Anlage des TV Mosbach

Ralf und Torsten haben sich diese Woche mit dem TV Mosbach, Abteilung Radsport an ihrer neuen Flowtrail Anlage getroffen, um herauszufinden, ob Teilstrecken auch mit dem Handbike befahrbar sind. Nach kurzer Besprechung ging es dann auch gleich beim ersten Streckenteil zur Testfahrt.

Wie man auf den Bildern sehen kann, war es für uns ein gigantisches Erlebnis. In unserer Gegend gibt es nichts Vergleichbares. Die Verantwortlichen haben sich gleich mit unserem Hauptproblem befasst. Die Ausfahrten der Trails sind für die Handbikes nicht breit genug gewesen. Es wurde gleich eine Änderung vorgenommen, sodass wir nun problemlos die Strecke Krampe-Rampe befahren können.
Danke an Michael und Alex vom TV Mosbach. Wir freuen uns schon, die neue Strecke bei unseren Mountainbike-Events mit anbieten zu könne

03.09.2022

Abschluss des adViva Mountainbikekurses in der Manfred-Sauer-Stiftung

Zum Abschluss ging es heute über die Feste Dilsburg über Neckarsteinach durch das Langenzeller Tal. Als Rückweg nahmen wir die Neckarfähre am Neckarhäuser Hof. Entspannte 30 Kilometer reichten zum Abschluss für eine gelungene Woche und wir freuen uns schon aufs nächste Mal!

24.07.2022

Tag 5 des adViva Mountainbikekurses in der Manfred-Sauer-Stiftung

Heute ging es über Hirschhorn in den hessischen Odenwald. Markante Punkte waren das Freischärler Grab, ein Baumhauscamp bei Michelbach und die Steinklausenhütte bei Neckarsteinach. Hier eröffnete sich uns ein Blick auf die Burgen von Neckarsteinach sowie auf die Feste Dilsberg. Als kulinarischer Abschluss war Jabeis Biergarten mit Frozen Yogurt das Highlight.

22.07.2022

Tag 4 des adViva Mountainbike-Kurses in der Manfred-Sauer-Stiftung

Aufgrund der angesagten Temperaturen war heute bereits um 8:00 Start. Zwei Teilnehmer machten freiwillig einen Ruhetag. Mit der reduzierten Gruppe konnten wir eine neu geplante Route zum Weißen Stein unternehmen. Dieser liegt auf einem Höhenzug Richtung Heidelberg, wobei wir mehrfach zwischen Hessen und Baden-Württemberg pendelten. Vor der großen Hitze waren wir nach 50 Kilometern um 13:00 wohlbehalten zum Eiskaffee zurück in der Manfred-Sauer-Stiftung.

20.07.2022

Tag 3 des adViva Mountainbike-Kurses in der Manfred-Sauer-Stiftung

Heute waren wir zu Gast bei unserer Begleiterin Maike. Auf halber Strecke wurden wir bei ihr unter einem schattigen Kirschbaum mit kühlen Getränken und Feinkost versorgt. Vielen Dank!
Unsere Tour führte uns nach Hüffenhardt durch das Kraichgauer Hügelland. Trotz Hitze schafften wir über 50 km. Respekt an unsere Anfänger!

19.07.2022

Tag 2 der Mountainbikewoche in der Manfred-Sauer-Stiftung

Sonntag, die Temperaturen steigen immer höher...Nachdem wir einen spontanen Gast begrüßen durften, haben wir heute entschieden, ihn ins Praschberger-Bike vom Team zu setzen und er war der glücklichste Mensch. Danach ging es los über den Steinernen Tisch runter zum Neckar-Radweg. In Hirschhorn teilte sich die Gruppe und es wurde ein Abstecher über das Hirschhorner Schloss gemacht. Zur Mittagspause in Zwingenberg fand die Gruppe wieder zusammen. Dort war Stärkung angesagt, denn anschließend ging es 4 Kilometer steil bergauf...

 

18.07.2022

Tag 1 der "Natur pur" Mountainbike-Woche in der Manfred-Sauer-Stiftung

Mit 8 Teilnehmenden starteten wir nach Begrüßung und Bikeanpassung zur Einführungsrunde über 1,5 Stunden rund um die Stiftung. Beim diesjährigen Kurs können wir zwei neue Gesichter begrüßen und ihnen die Natur näher bringen. Morgen geht es durch das Neckartal.

17.07.2022

Das adViva Handbiketeam bei Rad & Roll in Tettnang

Am vergangenen Wochenende stand das nächste NHC-Rennen auf dem Programm. In Tettnang am Bodensee hieß das Motto "Eine Stunde und eine Runde" auf einem 7 km langen Rundkurs.

Olaf konnte sich direkt in der Spitzengruppe festsetzen und dort auch bis zum Ende bleiben. Am Ende gewann er im Schlussspurt die MH4-Wertung und konnte auch seine Führung in der Gesamtwertung ausbauen.
Julia war außer auf dem ersten Kilometer alleine unterwegs und musste sich durchkämpfen. Letztlich gewann sie deutlich die Frauen-Wertung und konnte auch in der NHC-Gesamtwertung auf die Spitzenposition aufschließen.
Frank und Kerstin waren fast die ganze Zeit gemeinsam unterwegs. Am Anfang verlor Frank kurz den Kontakt, biss sich dann aber wieder heran und konnte so mit Kerstin in guter Teamarbeit das Ziel erreichen. Für Frank wurde es Platz 4 der MH4-Wertung und für Kerstin Platz 2 der Frauen-Konkurrenz.

14.07.2022

Erfolgreiches Rennen in Duisburg

Am Wochenende fand der Duisburg Marathon statt, bei dem Jürgen als einziger Starter von unserem Team an den Start ging.
Bei bestem Wetter hätte das Rennen um 08.00 Uhr gestartet werden sollen, aber dieser verzögerte sich dank Falschparkern um 70 (!!!) Minuten. Und so chaotisch wie es los ging, verlief auch für viele Fahrer das Rennen. Nahezu jeder Handbiker hat sich ein- bis zweimal auf der Strecke verfahren. Und so kam es, dass zunächst Jürgen falsch fuhr und den Anschluss an Mischa Hielkema (NED) und Johannes Herter verlor, die Beiden dann aber einige Kilometer später wieder im Rückspiegel von Jürgen auftauchen, weil sie sich ebenfalls verfahren hatten.
Jürgen und Mischa konnten sich dann absetzen und fuhren das Rennen gemeinsam bis zum Ziel in der Schauinsland Arena in Duisburg.
Vor den Beiden lediglich Jonas Van der Steene aus Belgien. Jürgen wurde somit Zweiter der MH3 (Dritter der Gesamtwertung) und trägt weiterhin das gelbe Trikot der NHC-Wertung.

14.06.2022

Erfolgreiche deutsche Meisterschaften fürs adViva Handbike Team in Köln

 

2 x Gold, 2x Silber und einmal Bronze!! 

 

 

 

Julia, Olaf und Jürgen -übrigens in ihren Klassen die Oldies des Starterfeldes- fuhren hervorragende Ergebnisse für unser Team ein. Am Samstag ging es los mit dem Zeitfahren in Elsdorf entlang des Tagebau Hambach. Auf dem leicht welligen Kurs konnten Julia und Jürgen beim Zeitfahren über 15 km (Frauen) und 20 km in der deutschen Wertung jeweils den deutschen Vizemeistertitel erringen. Ein zumindest für Jürgen überraschendes Ergebnis, was auf ein erfolgreiches Straßenrennen hoffen ließ. 

 

Gratulation an Beide!!! 

 

 

Am Pfingstmontag dann das Straßenrennen in Köln-Longerich bei dem auch Olaf ins Renngeschehen eingriff. Zuerst wurden die Männer und danach in kurzem Abstand die Frauen auf den ca. 2,2 km langen Rundkurs in Longerich geschickt, der 19-mal gef ahren werden sollte. Wie gewohnt wurde bereits von Anfang an ein hohes Tempo gefahren, was sehr kraftraubend für alle war. Dennoch konnten sich unsere Teammitglieder im Feld behaupten und alle Drei durften bei der Siegerehrung das Podium betreten. 

 

Julia und Olaf wurden in ihren Klassen jeweils deutscher Meister im Straßenrennen; Jürgen belegte in der deutschen Wertung den 3. Platz. Ein klasse Ergebnis, was auf eine erfolgreiche Saison der Dreien hoffen lässt. Herzlichen Glückwunsch zu den Ergebnissen. Olaf reiste direkt weiter zum Marathon nach Görlitz, der am kommenden Sonntag stattfindet und Jürgen wird am Sonntag beim Duisburg Marathon an den Start gehen. 

 

12.06.2022

Weltcup-Rennen in Ostende und Elzach

Anfang Mai durfte unser Teammitglied Julia bei ihrem ersten Weltcup in Ostende starten.
Beim Start zum Time Trail hat sich leider auf den ersten Metern die rechte Kurbel gelöst. Aufgeben kam nicht in Frage und so hat sich Julia mit einer Kurbel durch das Rennen gekämpft. Am Ende kam sie kaputt, aber zufrieden im Ziel an.
Im Straßenrennen hatte Sie mehr Glück. Die Kurbel war durch die Mechaniker des deutschen Teams repariert worden und hat gehalten. Kurz nach dem Start hat sich eine Verfolgergruppe gebildet in der Julia gut mitfahren konnte. Bis ca. 1 km vor Schluss auch immer ein Podestplatz in erreichbarer Nähe.
Beim Einfahren in den kurvigen Stadtkurs wurde sie in einer Kurvenkombination von der hinter ihr fahrenden Teilnehmerin abgedrängt und sie musste den Anschluss zur Gruppe aufgeben. Am Ende ein 6. Platz mit dem Julia sehr zufrieden ist. Sie weiß um ihre Schwächen und woran sie vor allem taktisch noch
arbeiten muss.
Gleich am darauffolgenden Wochenende ging es für Julia weiter zum Heimweltcup nach Elzach. Hier galt es im Zeitfahren eine anspruchsvolle Bergstrecke zu bewältigen.
Dabei hatten die kleineren, leichteren Athletinnen sicherlich einen Vorteil. Julia konnte aber zufrieden sein mit ihrer Leistung. Sie hat die Wattzahlen, die sie sich vorgenommen hat, halten können.
Am Ende war es Platz 6.
Das Straßenrennen war ein sehr kurviger und anspruchsvoller Stadtkurs, mit einem Anstieg nach Biederbach, wieder runter nach Elzach, um dort wieder in den Stadtkurs einzusteigen.
Der Start ist Julia gut gelungen und sie konnte wie in Ostende, bis kurz vor Schluss in der Verfolgergruppe um Platz 3 mitfahren.
In der letzten Runde kam Julia mit hoher Geschwindigkeit auf der Einfahrt zur letzten Bergetappe an, diese wollte sie in den Anstieg mitnehmen. Auch hier hat eine Mitfahrerin versucht, in der Innenkurve zu überholen. Sie konnte diese aber nicht eng genug fahren und hat Julia nach außen abgedrängt.
In der hängenden Kurve und mit hoher Geschwindigkeit war das für Julia nicht zu halten, sodass sie aus der Kurve flog und umkippte.
Mit einigen Blessuren und einem gebrochenem Handgriff hat Julia das Rennen noch beendet, konnte aber leider nicht mehr an ihre vorherige Position heranfahren .
Trotz allem war dies ein erfolgreiches und sehr lehrreiches Rennen und brachte wieder ein paar Weltcup-Punkte ein.

30.05.2022

Sensationelle Stimmung beim Wings for Life World Run 2022 in München

Am Sonntag, 08. Mai lag wieder Wings for Life World Run Stimmung in der Luft: Mehr als 7.000 begeisterte Läuferinnen und Läufer sowie ca. 50-60 Rollstuhlfahrende waren bei der Deutschland-Ausgabe des globalen Spendenlaufs im Olympiapark München am Start. Außerdem war es möglich, mit einer App zu laufen, das waren nochmals mehr als 21.000 Teilnehmende im ganzen Bundesgebiet. Aber nicht nur in Deutschland starteten exakt um 13:00 Uhr unserer Zeit Laufenthusiasten aller Alters- und Leistungsklassen auf die Strecke – weltweit waren es 161.892 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 192 Nationen, die beim Wings for Life World Run am Sonntag insgesamt mehr als 1,2 Millionen Kilometer gelaufen sind und 4,7 Millionen Euro gesammelt haben - 100% aller Startgelder und Spenden des Wings for Life World Runs fließen in die Rückenmarksforschung und helfen, eine Heilung für Querschnittlähmung zu finden.
Für das adViva Handbiketeam war Kerstin am Start, durch ihre Verbindung zur Rehaklinik in Ulm war sie auf diesen Lauf aufmerksam geworden. Rechtzeitig im Olympia Park angekommen hieß es bei ihrem ersten Start in München, sich erstmal zu orientieren, Startnummer abholen usw. Ungewöhnlich war der Start im Alltagsrolli, Handbikes sind nicht erlaubt. Ungewöhnlich auch das Format der Veranstaltung – eine halbe Stunde nach dem Startschuss startete das „Catcher Car“, pilotiert von Rennfahrerin Sophia Flörsch, Co-Pilotin war Kristina Vogel. Sobald man von diesem Auto eingeholt wird, ist das Rennen beendet. Da es für Kerstin der erste Start in München war, musste sie sich im letzten – dem vierten Startblock aufstellen. „Viele Läufer sind bald „gewandert“ und es war schwierig, durch die Massen durchzukommen. Und da ich meine lädierten Schultern nicht noch zusätzlich belasten wollte, bin ich sowieso nicht Vollgas gerollt, das Catcher Car hat mich nach 6 Kilometern eingeholt - aber das war ja vollkommen wurscht, es ging um die Sache!. Es war eine gigantische Stimmung in München und hat wirklich großen Spaß gemacht. Nächstes Jahr, am 07. Mai 2023 bin ich wieder dabei!“

 

22.05.2022

Abschluss des "Natur pur" Handbikewochenendes in der Manfred-Sauer-Stiftung

Zum Abschluss unserer adViva Handbike Tage im Mai hatten wir das Motto "Hoch über dem Neckar". Dabei hat die Tour uns über den Steinernen Tisch nach Hirschhorn geführt, über den Neckarsteig ging es Richtung Schloss, auf dem Trail dahin waren die besten Ausblicke auf die Neckarschleife bei Hirschhorn.
Bei der Mittagspause im Schlosshof wurde Kraft gesammelt für den Rückweg zur Manfred-Sauer-Stiftung. Mit Kaffee und Kuchen beendeten zufriedene Teilnehmer den MTB Frühjahrs Kurs.

 

17.05.2022

Tag 2 des "Natur pur" Handbikewochenendes in der Manfred-Sauer-Stiftung

Bei sonnigem Wetter starteten wir nach reichlichem Frühstück mit 7 Teilnehmern zur Etappe Richtung Neckar. Erfreulich war, dass sich alle gemeinsam trauten, auszufahren, denn wir hatten 2 neue Teilnehmer dabei, die noch nie in einem Mountainbike saßen.
Unsere Tour führte über Neckarsteinach zu den 4 Burgen und den Neckarsteig entlang nach Neckargemünd. Mit eingebauter Kaffee- und Eispause ging es über Kloster Lobenfeld zurück zur Stiftung. Mit neuen Eindrücken und unfallfrei beendeten wir den Tag.

15.05.2022

Natur pur Mountainbike-Wochenende in der Manfred-Sauer-Stiftung

Nach Begrüßung und Bikeanpassung gab es gleich eine kleine Ausfahrt, um festzustellen, wie die Vorlieben und Ansprüche unserer Teilnehmer diesmal sind. Dabei ging es von der Stiftung aus am Golfplatz Lobbach vorbei in einen Wald, wo ein kleines Römerdorf liegt. 2 kleine Trails haben wir unseren Gästen auch zugemutet. Danach ging es wieder zurück durch den Wald in die Stiftung und beim gemeinsamen Abendessen wurden die ersten Erfahrungen ausgetauscht. Wir freuen uns auf die nächsten Tage bei herrlichem Wetter!

14.05.2022

Das adViva Handbiketeam beim Radklassiker Eschborn-Frankfurt

Am gestrigen Tag waren Jürgen, Olaf und Frank beim Radklassiker Eschborn-Frankfurt am Start. Der Handbikewettbewerb, Rennen 1 der NHC - National Handbike Circuit Rennserie, war wie in den Vorjahren von den Veranstaltern perfekt organisiert und so konnte es pünktlich um 8:45 auf die anspruchsvolle Strecke durch die Frankfurter City, die Taunusgemeinde Oberursel und den schönen Vordertaunus mit einigen Höhenmetern gehen.
Bis Kilometer 23 konnten Jürgen und Olaf mit dem späteren Sieger, der mehrfache Olympiasieger sowie Welt- und Europameister Walter Ablinger, mithalten, dann mussten sie allerdings abreißen lassen und kamen gemeinsam ins Ziel. Olaf gewann dadurch die H4-Wertung und Jürgen erreichte Platz 2 in der H3. Frank landete auf Platz 7 der H4-Kategorie.
Wir freuen uns schon auf die nächste Ausgabe der Veranstaltung am 1.Mai 2023! Das zweite NHC-Rennen startet am 12. Juni beim Rhein Ruhr Marathon Duisburg.

 

02.05.2022

Abholung beschriftetes adViva Handbike-Teamfahrzeug

Rechtzeitig zum Saisonstart konnten wir unser Teamfahrzeug sehr schön beschriftet von Nadja Schätzle abholen. Der Inhaberin von Gruber Werbetechnik haben wir zu Ostern noch ein Teamshirt als kleines Geschenk mitgebracht.

18.04.2022

Letzte Woche war es endlich soweit. Wir konnten unser neues, umgebautes Teamfahrzeug (BMW 5er Touring) bei Kirchhoff Mobility abholen. Bei der Übergabe war auch unser Kontaktmann Frank Tielesch von BMW mit dabei und wir konnten uns bei beiden persönlich bedanken!

14.03.2022

Vuelta Playa Blanca auf Lanzarote

Am 11. und 12. Februar fanden auf Lanzarote die beiden ersten Rennen, zwei Rennen der EHC Serie statt. Vom adViva Handbiketeam konnte dieses Jahr nur Julia an den Start. Sie war schon 2 Wochen vor dem Teamtrainingslager angereist. Zum Glück hatte der heftige Wind der vorherigen Tage nachgelassen und es gab während des Rennens nur leichten Gegenwind.
Im Zeitfahren ging Julia als letzte Frau auf die Strecke. Hier konnte sie ihren Trainingsstand unter Beweis stellen und kam als Erste ihrer Klasse und als gesamtschnellste Frau ins Ziel. Ein gutes Polster für das Straßenrennen am nächsten Tag.
Ziel für das Rennen war, taktisch zu fahren und den Windschatten der Männer zu nutzen, um auch hier wieder vorne mitzufahren. Leider sind nicht mehr alle Frauen vom Vortag gestartet, sodass das Starterfeld sehr überschaubar war. Mit dem Ergebnis des Rennens konnte Julia sehr zufrieden sein, das Windschattenfahren muss noch etwas geübt werden.
Am Ende zählen aber nur zweimal Platz 1 und weiterhin Führende in der Klasse WH4 im EHC Gesamtklassement.
Eine gute Ausgangsposition für die kommenden Rennen!

06.03.2022

Abschluss des Team-Trainingslagers auf Lanzarote

Am vorletzten Tag war wegen des starken Windes leider nur eine kurze Ausfahrt möglich. Unsere Fahrerinnen und Fahrer sind in einer wunderschönen Abfahrt Richtung Salinenkreisel und haben nach 1,5 Stunden wieder das Hotel erreicht. Durch die kurze Ausfahrt blieb am Nachmittag noch Zeit für Gymnastik mit Kerstin. Danach ließen wir uns einen leckeren Cocktail schmecken.
Am letzten Tag ging es zum Abschluss nochmal durch Playa Blanca, um ein paar gemeinsame Bilder zu machen. Der Tenor des gesamten Teams lautete, dass es ein sehr schönes und effizientes Trainingslager war. Wir hatten eine gute Stimmung und eine gute Zeit!
Nun kann die Freiluftsaison auch in Deutschland beginnen. Wir sind bereit!

06.03.2022

Team-Trainingslager auf Lanzarote

Diesmal ging es zu viert an die Ostküste der Insel nach Puerto del Carmen, eine kilometerlange Promenade entlang bis zum Flughafen von Lanzarote. Jürgen hatte diesmal trainingsfrei und Julia ist bereits wieder zuhause.

01.03.2022

Team-Trainingslager auf Lanzarote

Heute gab es bei uns im adViva Handbiketeam Trainingslager zwei Gruppen.
Gruppe 1 mit Kerstin und Waldemar ist nach Porte Calero gefahren, zu einem schönen Yachthafen und zum Abschluss noch an den Leuchtturm.
Die 2. Gruppe hat sich auf den Weg zur Radarstation gemacht, der fast höchste Punkt auf der Insel mit wunderschönen Aussichten auf Famara zur einen Seite und Arieta auf der anderen Seite.
Zur 2. Gruppe gesellten sich mit Jörg Schneider und Ulli Freitag auch 2 Gastfahrer für die 110 km Tour mit 1200 Höhenmetern.

26.02.2022

Team-Trainingslager auf Lanzarote

Gestern ging es dann zu unserer Königsetappe nach Calleta de Famara. Das waren für die meisten fast 100 oder sogar über 100 km und nahezu 1000 Höhenmeter, Nur das Wetter hat leider nicht ganz mitgespielt, wir hatten mit dem Calima zu kämpfen, das ist ein starker Wind aus der Wüste Sahara.
Um uns den Sand aus den Zähnen zu spülen, haben wir uns eine Pause in Famara gegönnt und am Timanfaya Park wurde noch ein Mannschaftsbild gemacht.

26.02.2022

Team-Trainingslager auf Lanzarote

Und weiter geht's bei unserem adViva Handbiketeam Trainingslager auf Lanzarote.

 

Diesmal ging es ins schöne Fischerdorf El Golfo, wo es eine gemeinsame Kaffeepause gab. Durch die Larafelder ging es zurück, am Ende reichten 50 km und 500 Höhenmeter für diesen Tag, um müde zu sein...;-)

23.02.2022

Team-Trainingslager auf Lanzarote

Unser adViva Handbiketeam befindet sich momentan im Trainingslager auf Lanzarote.
Nach der Begrüßung durch Teamchef Torsten wurde auch noch das Programm der nächsten Tage besprochen.
Wir wünschen viel Spaß sowie gutes und sonniges Wetter!

21.02.2022

Ältere Nachrichten befinden sich im Archiv

Kooperationspartner / Unterstützer