Abschluss des "Natur pur" Handbikewochenendes in der Manfred-Sauer-Stiftung

Zum Abschluss unserer adViva Handbike Tage im Mai hatten wir das Motto "Hoch über dem Neckar". Dabei hat die Tour uns über den Steinernen Tisch nach Hirschhorn geführt, über den Neckarsteig ging es Richtung Schloss, auf dem Trail dahin waren die besten Ausblicke auf die Neckarschleife bei Hirschhorn.
Bei der Mittagspause im Schlosshof wurde Kraft gesammelt für den Rückweg zur Manfred-Sauer-Stiftung. Mit Kaffee und Kuchen beendeten zufriedene Teilnehmer den MTB Frühjahrs Kurs.

 

17.05.2022

Tag 2 des "Natur pur" Handbikewochenendes in der Manfred-Sauer-Stiftung

Bei sonnigem Wetter starteten wir nach reichlichem Frühstück mit 7 Teilnehmern zur Etappe Richtung Neckar. Erfreulich war, dass sich alle gemeinsam trauten, auszufahren, denn wir hatten 2 neue Teilnehmer dabei, die noch nie in einem Mountainbike saßen.
Unsere Tour führte über Neckarsteinach zu den 4 Burgen und den Neckarsteig entlang nach Neckargemünd. Mit eingebauter Kaffee- und Eispause ging es über Kloster Lobenfeld zurück zur Stiftung. Mit neuen Eindrücken und unfallfrei beendeten wir den Tag.

15.05.2022

Natur pur Mountainbike-Wochenende in der Manfred-Sauer-Stiftung

Nach Begrüßung und Bikeanpassung gab es gleich eine kleine Ausfahrt, um festzustellen, wie die Vorlieben und Ansprüche unserer Teilnehmer diesmal sind. Dabei ging es von der Stiftung aus am Golfplatz Lobbach vorbei in einen Wald, wo ein kleines Römerdorf liegt. 2 kleine Trails haben wir unseren Gästen auch zugemutet. Danach ging es wieder zurück durch den Wald in die Stiftung und beim gemeinsamen Abendessen wurden die ersten Erfahrungen ausgetauscht. Wir freuen uns auf die nächsten Tage bei herrlichem Wetter!

14.05.2022

Das adViva Handbiketeam beim Radklassiker Eschborn-Frankfurt

Am gestrigen Tag waren Jürgen, Olaf und Frank beim Radklassiker Eschborn-Frankfurt am Start. Der Handbikewettbewerb, Rennen 1 der NHC - National Handbike Circuit Rennserie, war wie in den Vorjahren von den Veranstaltern perfekt organisiert und so konnte es pünktlich um 8:45 auf die anspruchsvolle Strecke durch die Frankfurter City, die Taunusgemeinde Oberursel und den schönen Vordertaunus mit einigen Höhenmetern gehen.
Bis Kilometer 23 konnten Jürgen und Olaf mit dem späteren Sieger, der mehrfache Olympiasieger sowie Welt- und Europameister Walter Ablinger, mithalten, dann mussten sie allerdings abreißen lassen und kamen gemeinsam ins Ziel. Olaf gewann dadurch die H4-Wertung und Jürgen erreichte Platz 2 in der H3. Frank landete auf Platz 7 der H4-Kategorie.
Wir freuen uns schon auf die nächste Ausgabe der Veranstaltung am 1.Mai 2023! Das zweite NHC-Rennen startet am 12. Juni beim Rhein Ruhr Marathon Duisburg.

 

02.05.2022

Abholung beschriftetes adViva Handbike-Teamfahrzeug

Rechtzeitig zum Saisonstart konnten wir unser Teamfahrzeug sehr schön beschriftet von Nadja Schätzle abholen. Der Inhaberin von Gruber Werbetechnik haben wir zu Ostern noch ein Teamshirt als kleines Geschenk mitgebracht.

18.04.2022

Letzte Woche war es endlich soweit. Wir konnten unser neues, umgebautes Teamfahrzeug (BMW 5er Touring) bei Kirchhoff Mobility abholen. Bei der Übergabe war auch unser Kontaktmann Frank Tielesch von BMW mit dabei und wir konnten uns bei beiden persönlich bedanken!

14.03.2022

Vuelta Playa Blanca auf Lanzarote

Am 11. und 12. Februar fanden auf Lanzarote die beiden ersten Rennen, zwei Rennen der EHC Serie statt. Vom adViva Handbiketeam konnte dieses Jahr nur Julia an den Start. Sie war schon 2 Wochen vor dem Teamtrainingslager angereist. Zum Glück hatte der heftige Wind der vorherigen Tage nachgelassen und es gab während des Rennens nur leichten Gegenwind.
Im Zeitfahren ging Julia als letzte Frau auf die Strecke. Hier konnte sie ihren Trainingsstand unter Beweis stellen und kam als Erste ihrer Klasse und als gesamtschnellste Frau ins Ziel. Ein gutes Polster für das Straßenrennen am nächsten Tag.
Ziel für das Rennen war, taktisch zu fahren und den Windschatten der Männer zu nutzen, um auch hier wieder vorne mitzufahren. Leider sind nicht mehr alle Frauen vom Vortag gestartet, sodass das Starterfeld sehr überschaubar war. Mit dem Ergebnis des Rennens konnte Julia sehr zufrieden sein, das Windschattenfahren muss noch etwas geübt werden.
Am Ende zählen aber nur zweimal Platz 1 und weiterhin Führende in der Klasse WH4 im EHC Gesamtklassement.
Eine gute Ausgangsposition für die kommenden Rennen!

06.03.2022

Abschluss des Team-Trainingslagers auf Lanzarote

Am vorletzten Tag war wegen des starken Windes leider nur eine kurze Ausfahrt möglich. Unsere Fahrerinnen und Fahrer sind in einer wunderschönen Abfahrt Richtung Salinenkreisel und haben nach 1,5 Stunden wieder das Hotel erreicht. Durch die kurze Ausfahrt blieb am Nachmittag noch Zeit für Gymnastik mit Kerstin. Danach ließen wir uns einen leckeren Cocktail schmecken.
Am letzten Tag ging es zum Abschluss nochmal durch Playa Blanca, um ein paar gemeinsame Bilder zu machen. Der Tenor des gesamten Teams lautete, dass es ein sehr schönes und effizientes Trainingslager war. Wir hatten eine gute Stimmung und eine gute Zeit!
Nun kann die Freiluftsaison auch in Deutschland beginnen. Wir sind bereit!

06.03.2022

Team-Trainingslager auf Lanzarote

Diesmal ging es zu viert an die Ostküste der Insel nach Puerto del Carmen, eine kilometerlange Promenade entlang bis zum Flughafen von Lanzarote. Jürgen hatte diesmal trainingsfrei und Julia ist bereits wieder zuhause.

01.03.2022

Team-Trainingslager auf Lanzarote

Heute gab es bei uns im adViva Handbiketeam Trainingslager zwei Gruppen.
Gruppe 1 mit Kerstin und Waldemar ist nach Porte Calero gefahren, zu einem schönen Yachthafen und zum Abschluss noch an den Leuchtturm.
Die 2. Gruppe hat sich auf den Weg zur Radarstation gemacht, der fast höchste Punkt auf der Insel mit wunderschönen Aussichten auf Famara zur einen Seite und Arieta auf der anderen Seite.
Zur 2. Gruppe gesellten sich mit Jörg Schneider und Ulli Freitag auch 2 Gastfahrer für die 110 km Tour mit 1200 Höhenmetern.

26.02.2022

Team-Trainingslager auf Lanzarote

Gestern ging es dann zu unserer Königsetappe nach Calleta de Famara. Das waren für die meisten fast 100 oder sogar über 100 km und nahezu 1000 Höhenmeter, Nur das Wetter hat leider nicht ganz mitgespielt, wir hatten mit dem Calima zu kämpfen, das ist ein starker Wind aus der Wüste Sahara.
Um uns den Sand aus den Zähnen zu spülen, haben wir uns eine Pause in Famara gegönnt und am Timanfaya Park wurde noch ein Mannschaftsbild gemacht.

26.02.2022

Team-Trainingslager auf Lanzarote

Und weiter geht's bei unserem adViva Handbiketeam Trainingslager auf Lanzarote.

 

Diesmal ging es ins schöne Fischerdorf El Golfo, wo es eine gemeinsame Kaffeepause gab. Durch die Larafelder ging es zurück, am Ende reichten 50 km und 500 Höhenmeter für diesen Tag, um müde zu sein...;-)

23.02.2022

Team-Trainingslager auf Lanzarote

Unser adViva Handbiketeam befindet sich momentan im Trainingslager auf Lanzarote.
Nach der Begrüßung durch Teamchef Torsten wurde auch noch das Programm der nächsten Tage besprochen.
Wir wünschen viel Spaß sowie gutes und sonniges Wetter!

21.02.2022

Olaf Heine als "Einzelkämpfer" bei drei Rennen

Zunächst machte Olaf sich auf den Weg ins tschechische Brno. Das Wetter meinte es mit ihm an diesem Tag leider nicht so gut, denn eine Stunde vor dem Start fing es in Strömen an zu regnen. Auf der Rennstrecke Automotodrom Brno ging es auf einer Streckenlänge von 5,403 km (4 Runden) "zur Sache". 917 Meter des Rundkurses weisen eine Steigung von 7,5 % auf. Also kein leichtes Unterfangen...An der Steigung trennte sich schon in der ersten Runde die "Spreu vom Weizen". Olaf konnte das Tempo nicht komplett mitgehen und war so alleine auf dem Kurs unterwegs und landete letztlich im Mittelfeld, was angesichts der starken Konkurrenz trotzdem sehr beachtlich ist.

 

Weiterhin war unser Olaf in Interlaken am Start. Er erreichte Platz 3 in der Gruppe MH4. Herzlichen Glückwunsch! Video-Impressionen dieses Rennens sind unten verlinkt.

 

Als Saisonfinale ging es für ihn am 24. Oktober noch nach Linz. Der Startschuss fiel bei recht frischen Temperaturen von 5°C um 8:00 morgens. Bis Kilometer 20 lief es für Olaf sehr gut, dann passierte allerdings Folgendes: Nach einer kleinen Senke konnte er aufgrund der tiefstehenden Sonne einer Bordsteinkante nicht mehr ausweichen. Die Carbonfelge des Vorderrades überstand den Crash unbeschadet, allerdings riss die Kette. Letztlich setzte sich Olaf ins Bike und trieb mit beiden Händen die Hinterreifen an, um den letzten Kilometer zu schaffen. Hut ab für so viel Engagement! Einen großen Dank möchte er noch zwei Helfern aussprechen, die ihn samt Bike wieder zu seinem Auto brachten.

05.12.2021

Kerstin Abele beim Feriensportcamp der Aalener Sportallianz 2021

 

 

Über 300 Kinder nahmen am Sommerferien-Sportcamp des größten Aalener Sportvereins teil. Neben zahlreichen Bewegungsspielen war in jeder Woche das Inklusionsprogramm ein besonderes Highlight.

 

Teammitglied Kerstin war an 14 Vormittagen im Aalener Rohrwang-Stadion. In einer „Aufwärmrunde“ gab es zuerst Informationen über Querschnittlähmung und die Kinder konnten Fragen stellen. Dieses Angebot wurde gerne angenommen und es wurden einige Alltagssituationen besprochen. In einem aufgebauten Parcours mit verschiedenen Stationen, u.a. Slalom vorwärts und rückwärts fahren, einparken, ein Hindernis und Wippe überwinden, konnten die Kinder mit Rollstühlen selbst ausprobieren und die alltäglichen Hürden „erfahren“. Nachdem der Parcours erfolgreich durchfahren war, gab es für alle einen „Rollstuhl-Führerschein“, den die Kinder mit großem Stolz entgegennahmen.

 

05.12.2021

Handgasumbau am Team-BMW

Vor wenigen Tagen haben wir unseren 5er Touring von BMW zu unserem Autoumrüster Kirchhoff Mobility zurückgebracht, damit das Handgerät umgebaut werden kann.

 

Herr Gerritschen hat sich über das kleine Geschenk in Form eines Team-Shirts, mit unseren Sponsoren darauf, sehr gefreut.

30.11.2021

Training auf Lanzarote

Unsere beiden Teammitglieder Jürgen und Torsten weilen gerade zum Training auf Lanzarote. Wir wünschen den beiden weiterhin viel Spaß und eine gute Fahrt.

 

Im Februar wird unser Team-Trainingslager ebenfalls auf der Kanaren-Insel abgehalten und es wird hier mit der Vuelta Playa Blanca auch den ersten Wettkampf der neuen Saison geben. Wir freuen uns darauf!

13.11.2021

NHC-Saisonfinale in Ulm

Am vergangenen Wochenende fand mit dem Einstein-Marathon das NHC-Saisonfinale statt. Auf der Halbmarathondistanz konnten die Kurbelakrobaten bei diesem gut organisierten Rennen ihr Können zeigen. Ein Dank an das Organisationsteam.
Von unserem adViva Handbike Team waren 5 Mitglieder am Start. Jürgens Plan war es von Anfang an, Druck zu machen und die Konkurrenz abzuschütteln. Letztlich wurde der Sieg zwischen ihm und Max Weber ausgefahren, Jürgen konnte sich im harten Zielsprint knapp durchsetzen, herzlichen Glückwunsch!
Olaf hatte direkt am Start ein Problem mit seiner Kette, weshalb er den Anschluss an das Spitzenduo verlor. Dennoch konnte er sich am Ende über Platz 3 freuen.
Julia fand leider keine Gruppe und war größtenteils alleine unterwegs. Dennoch gewann sie die Damen-Konkurrenz, ebenso herzlichen Glückwunsch!
Kerstin und Frank waren in gemeinsamer Teamarbeit unterwegs. In der Gruppe ging es über die Strecke. Ein paar Kilometer vor dem Finish verlor Kerstin zwar den Anschluss, jedoch stellten beide neue persönliche Rekorde auf der Halbmarathondistanz auf!
Die NHC-Gesamtwertung des kurzen Rennjahres 2021 konnten Olaf (MH4), Jürgen (MH3) und Julia (WH) gewinnen. Eine tolle Leistung!
So war es insgesamt ein rundum gelungener Saisonabschluss. Wir freuen uns aufs nächste Jahr und hoffen, die guten Leistungen erneut auf den Asphalt bringen zu können.

05.10.2021

Rennwochenende in Lugano, Stuttgart und Berlin

Am vergangenen Wochenende waren unsere Teammitglieder gleich bei 3 Rennen am Start:

Berlin Marathon

Jürgen, Olaf und Frank starteten beim Berlin-Marathon. Nach einem Jahr Pause war es endlich wieder soweit und das Kräftemessen konnte pünktlich um 8:50 bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen starten. Das hochkarätig besetzte Feld aus insgesamt 70 Handbikerinnen und Handbikern machte sich in hohem Tempo auf die 42,195 km. Jürgen und Olaf konnten sich eine Weile in der vorderen Gruppe halten. In einer 8-köpfigen Gruppe ging es rasant durch die Berliner City. Nach 35 Kilometern musste Olaf etwas abreißen lassen und verpasste dadurch sein selbst gestecktes Ziel einer Top 10-Platzierung.

 

Für Jürgen wurde es ein nahezu perfektes Rennen. Im Zielsprint schaffte er es auf den 5. Platz der Gesamtwertung und auf den 2. Platz in der Klasse MH3. Angesichts der starken Konkurrenz ist das ein hervorragendes Ergebnis und sein mittlerweile vierter Podestplatz in Folge in Berlin. Herzlichen Glückwunsch!

 

Frank erwischte ebenfalls einen guten Tag und konnte seinen persönlichen Streckenrekord in Berlin bei der dritten Teilnahme deutlich verbessern und erreichte die insgesamt zweitbeste Marathonzeit seiner Karriere. Vom Start weg bildete sich eine Gruppe aus 3 Handbikern. Durch gute Teamarbeit konnte das Tempo kontinuierlich hochgehalten werden.

 

Leider wurde in den Berichterstattungen im öffentlich-rechtlichen TV die Leistung der Handbiker nicht genügend gewürdigt. Eine kurze Erwähnung in Bild und Ton wäre bereits viel wert. Hier gibt es definitiv Verbesserungspotential, um die Inklusion voranzutreiben.

EHC-Rennen Lugano

Julia war dieses Wochenende in Lugano bei 2 EHC-Rennen. Samstags zum Zeitfahren hatten die Starterinnen und Starter ideales Wetter. Julia konnte nach Anlaufschwierigkeiten auf der Strecke ein schnelles Rennen fahren. Am Ende stand Platz 3 hinter den Top-Athletinnen Svetlana und Sandra.

 

Am Sonntag stand das Straßenrennen an. Nachdem es den ganzen Tag heftigste Gewitter gegeben hat, ließ der Regen zu Rennbeginn zwar nach, die Straßen standen aber dennoch unter Wasser. Die Sicht war so miserabel, dass Julia gleich zu Beginn zu den beiden Konkurrentinnen abreißen lassen musste. Auf den Geraden konnte sie den Abstand zwar wieder etwas verkürzen, zum Vorbeiziehen reichte es aber nicht mehr. Dennoch ein toller dritter Platz, mit dem sie zeigen konnte, dass sie den Abstand zu den Schnellsten im Jahr 2021 verkürzen konnte. Weiter so!

Stuttgart 10k

Last but not least waren Kerstin und Waldemar beim "Stuttgart 10k"-Rennen unterwegs. Bei optimalen äußeren Bedingungen fand das 3. NHC-Rennen der Saison statt. Klasse, wie der WLV innerhalb von sechs Wochen diese Veranstaltung aus dem Boden gestampft hat! Nachdem die 3 G's und weitere Unterlagen kontrolliert waren, konnten die Sportler mit einem Einlassbändchen in den Startbereich.

 

Der Start für die 10 Handbiker erfolgte um 8.32 Uhr, zwei Minuten nach den Inlinern. Die ersten Inliner waren schon nach 1,5km eingeholt und da nur 16 am Start waren, gab es unterwegs wenig Berührungspunkte, das war gut machbar.

 

Waldemar konnte sich von Anfang an hinter Markolf klemmen und profitierte von seinen Streckenkenntnissen. Im Zielsprint hatte Waldemar mehr Körner übrig und konnte an Markolf vorbei ziehen. Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Rennen und dem ersten Platz!

 

Kerstin war die meiste Zeit alleine unterwegs, sie war nicht zufrieden mit ihrer Leistung, der Kopf spielte an diesem Tag nicht mit.

 

Aufgrund der Siege konnten beide ins gelbe Trikot schlüpfen und damit sind nach drei von vier Rennen mit Jürgen, Waldemar und Kerstin drei adViva Handbiker führend in der Gesamtwertung. Bei der Siegerehrung wurde Kerstin von Mandy Pierer (MTV Wheelers) super unterstützt und mit dem Sanitätshaus Carstens konnte kurzfristig ein Sponsor für die Preisgelder gewonnen werden.

29.09.2021

Radklassiker Eschborn-Frankfurt

Am vergangenen Wochenende fand der Radklassiker Eschborn - Frankfurt statt. Es gab auch für uns Handbiker ein Rennen, welches mit allem Drumherum perfekt organisiert wurde. Vielen Dank an das Organisations-Team!

 

Zum Kräftemessen fanden sich mit Olaf, Jürgen, Julia, Waldemar, Kerstin und Frank gleich 6 Teammitglieder ein. Von Beginn an entwickelte sich ein flottes Rennen. Olaf und Jürgen konnten sich gleich in der Spitzengruppe absetzen und es ging zusammen mit Paralympics-Siegerin Annika Zeyen durch die Frankfurter City. Kurz vor dem Anstieg in Richtung Oberursel konnte auch Paralympics-Silbermedaillengewinner Vico Merklein zu der Gruppe aufschließen, was nochmals zu einer Tempoerhöhung führte. Auf der Bergab-Passage ging es rasant Richtung Ziel, wo sich Jürgen gegenüber Vico im Zielsprint geschlagen geben musste, aber trotzdem einen tollen zweiten Platz erreichte. Olaf kam als Dritter in der Gesamtwertung ins Ziel und konnte die H4-Wertung für sich entscheiden. Julia belegte Platz 2 bei den Frauen.

 

Waldemar fuhr ohne großen Druck los, konnte mit Julia mitfahren und kam mit einer tollen Zeit durchs Ziel. Da waren die anfänglichen Schulterprobleme schnell vergessen und das positive Erlebnis konnte mit nach Hause genommen werden.

 

Kerstin und Frank konnten ebenso vom Start weg zusammen unterwegs sein. Rasant ging es durch die Häuserschluchten der Frankfurter Innenstadt. Im Laufe des Rennens wurde zu zwei weiteren Fahrern aufgeschlossen, allerdings zerfiel die Gruppe am Berg wieder. Die beiden kämpften sich gemeinsam durch und überquerten auch gemeinsam die Ziellinie.

 

Insgesamt ein toller Tag für den Handbikesport und unser Team. Wir freuen uns auf die nächste Ausgabe der Veranstaltung am 1. Mai 2022. Dann sind wir garantiert wieder dabei!

23.09.2021

Handbike-Woche in der Manfred-Sauer-Stiftung Tag 3

Das Motto bei Torstens Gruppe lautete eine leichte Tour durch den Kraichgau. So begann die Abschlusstour mit der Anfahrt auf den Kraichgau-Blick, wo die Teilnehmer im Mountainbike Funpark etwas Spaß haben konnten. Danach ging es durch Wälder und Radwege weiter zum Mausoleum nach Waibstadt.

 

Dort wurde im Eiscafe eine kleine Pause eingelegt. Danach sind wir über die Wetterstation rüber zur Burg Neidenstein. Letztlich hatten wir nach fast 3 Stunden Fahrzeit wieder knapp 50 Kilometer und 900 Höhenmeter zurückgelegt. Danach ging es in der Manfred-Sauer-Stiftung bei Kaffee und Kuchen zum Abschlussgespräch.

 

Es hat uns allen riesig Spaß gemacht und wir freuen uns alle sehr, euch im nächsten Jahr wieder bei den adViva Mountainbike Ausfahrten zu sehen.

16.09.2021

Schauinslandkönigin und -könig aus dem adViva Handbiketeam

Auf dem Freiburger Hausberg, dem Schauinsland, wird jedes Jahr ein Bergzeitfahren über 11 km und 800 Höhenmeter ausgetragen. Starten dürfen Teilnehmer mit Rennrädern, Inlinern, Rollerski, Tandems, Liegebiker, Einräder, Fahrräder mit Kinderanhänger und Handbikes.

 

Dieses Jahr waren Olaf Heine und Julia Dierkesmann vom adViva Team am Start. Ihr Startschuss fiel in der ersten Startgruppe zwischen den Rennradfahrern, wodurch es  viele Anfeuerungsrufe und Bewunderung durch die überholenden Rennradfahrer gab.

 

Zunächst galt es, direkt nach dem Start für ca. 1 km eine kurvenreiche 12% Steigung zu meistern. Anschließend zog sich die Strecke bis zum Ziel nach 11km mit 6-10% Steigung.

 

Olaf ging das Rennen schnell an und hat es geschafft, seine Kräfte so einzuteilen, dass er souverän vorne Tempo machen und einen tollen Schlusssprint hinlegen konnte. In unglaublichen 1h07 ist er Schauinslandkönig geworden  und hat den Streckenrecord der Handbiker um sagenhafte 19 Minuten unterboten. Eine wirklich starke Leistung! Herzlichen Glückwunsch!

 

Julia konnte die erste Steigung auch schnell angehen und die Leistung gut halten bis ca 3km vor der Ziellinie. Ab da musste sie sehr kämpfen und die Männer vorne abreißen lassen.

 

Auf dem letzten km hat sie dann aber nochmal alle Kräfte mobilisiert und einen Schlusssprint hingelegt, sodass sie nicht nur als Schauinslandkönigin ins Ziel gefahren ist, sondern den Streckenrekord der Damen nochmal um 3 Minuten unterboten hat.

 

Ein tolles und erfolgreiches Wochenende. Nächstes Jahr wieder. Vielleicht mit noch ein paar weiteren Teilnehmern aus dem Team!

 

15.09.2021

Handbike-Woche in der Manfred-Sauer-Stiftung Tag 3

Natur pur hieß das Motto des heutigen Tages bei der Einsteigergruppe. Wald, Wiese und Trails erstreckten sich über 25 Kilometer, gespickt mit herrlichen Aussichtspanoramen.

 

Jeder der Teilnehmer konnte ein positives Resümee ziehen und viele Eindrücke mit nach Hause nehmen.

13.09.2021

Handbike-Woche in der Manfred-Sauer-Stiftung Tag 2

Der Weg der leichteren Gruppe ging nach Neckargemünd zur Bockfelsenhütte. Über einen Trail erreichten wir das Neckartal. Entlang des Flusses war eine Rast in Neckarsteinach angesagt. Auf dem Rückweg versperrte ein umgefallener Baum den Weg. Es kamen alle Hände zum Einsatz, damit das Hindernis umfahren werden konnte. Nach 35 Kilometern erreichten wir wieder die Manfred-Sauer-Stiftung.

 

Die andere Gruppe kam entgegen der Wetterprognose trocken durch den Tag. Nach 10 Kilometern erwischte einen Fahrer bei einer Wiesenüberquerung leider ein Rahmenbruch. Nach einer 40-minütigen Reparatur konnte er zumindest zurück ins nächste Dorf fahren, um von dort mit dem Taxi wieder in die Manfred-Sauer-Stiftung zu kommen. Für den Rest der Gruppe ging es dann das erste Mal überhaupt bei einem Mountainbike-Event von adViva durch eine Bachdurchquerung.

 

Und weiter ging es zum Königsstuhl, den wir über langsam ansteigende Schwierigkeitsgrade von Single Trails bis zum Aussichtspunkt hochgefahren sind. Von dort aus ging es noch einen Rodelweg Richtung Heidelberg zum Schloss, welches ebenfalls das erste Mal von einer adViva-Mountainbikegruppe angefahren wurde. Anschließend wurde der Rückweg angetreten, der uns über Schlierbach und Neckargemünd wieder in die Manfred-Sauer-Stiftung führte.

12.09.2021

Handbike-Woche in der Manfred-Sauer-Stiftung Tag 1

Nach der Begrüßung um 14 Uhr ging es heute gleich in zwei Leistungsgruppen los. Die eine Gruppe wurde von Torsten Purschke angeführt, die andere wurde von Ralf Ulrich durch den Odenwald geführt.

 

Die etwas erfahreneren Handbiker machten sich über Trails und steile Abfahrten gleich auf den Weg nach Neckargemünd. Danach ging es dann zum Schloss Hirschhorn, wo durch einen gesperrten Weg die Tourenplanung leider angepasst werden musste.

 

Letztlich kam die Truppe nach knapp 3 Stunden zurück in die Manfred-Sauer-Stiftung und alle waren sehr zufrieden.

 

Bei der Anfängergruppe gab es diesmal sogar gleich 4 Neulinge, bei denen zuerst die Bikes angepasst werden mussten.  Danach ging es auch direkt los in den Wald und sie konnten mit einer 20 km-Runde zufrieden den Tourtag beschließen.

11.09.2021

Ältere Nachrichten befinden sich im Archiv

Kooperationspartner / Unterstützer